Gustav Metzger - Years without Art

Vernissage/ Opening: 12. April 19 h
13.04. - 08.06.2013
Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Freiburg i. Br.

Gustav Metzger rief als Beteiligung bei der Ausstellung „Art into Society – Society into Art“ im ICA in London zur Abschaffung des internationalen kommerziellen Kunstbetriebs auf. In seinem Katalogbeitrag „Years without Art“ empfahl er allen Künstlern von 1977 bis 1980 keine Kunst zu produzieren. Er intensivierte in der Folgezeit seine sozial engagierten und politischen Aktivitäten. In den 80er Jahren lebte er in Frankfurt, wo er seine Bibliothek aufbaute. Sie ist Arbeitsraum und Denkraum in einem und befindet sich seit 1989 im Freiburger Morat-Institut.
Dies eröffnet die einzigartige Möglichkeit eine Ausstellung vom 13. April bis zum 15. Juni mit den Bibliotheksbeständen und Archivmaterialien vor Ort zu realisieren. Das Archiv, das Metzger auch in seiner künstlerischen Praxis immer wieder aufgreift, verdeutlicht seinen Drang, Informationen zu sammeln, aufzubereiten und in Umlauf zu bringen. Thematisch rückt die Ausstellung das umwelt- und sozialpolitische Engagement von Metzgers künstlerischem Arbeiten in den Vordergrund und kontextualisiert sie mit der Geschichte von Protest und Widerstand in Freiburg.

In his contribution to the exhibition Art into Society – Society into Art at the ICA in London, Gustav Metzger called for the elimination of the international art scene in its commercialized form. In his essay “Years without Art” he recommended artists not to produce any piece of art for the years between 1977 and 1980. Subsequently, he intensified his socially and politically informed activities. In the 1980s, he lived in Frankfurt where he worked on setting up his library. At once working and thinking space, this library has been in the Morat Institute Freiburg since 1989.
This provides the institute with the unique possibility to realize an exhibition from April 13 to June 15 which allows the interested public access to both library collection and archive material. The archive illustrates Metzger’s urge to collect, process and circulate pieces of information and has remained a source for his artistic work. Thematically, the exhibition emphasizes Metzger’s artistic commitment to environmental and socio-political issues and contextualizes his art work within the history of protest and resistance in Freiburg.

Gustav Metzger - Years without Art
13.04. - 11.05.2013 Mittlere Halle
12.05. - 08.06.2013 Kabinett Süd

Öffnungszeiten/ Opening Hours:
Sa 11 bis 18 h, oder nach Vereinbarung/ and by appointment:
Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft , Lörracher Str. 31, 79115 Freiburg i.Br.
Tel: 0049 (0)761 476 59 16

Unterstützt von/supported by:

Stiftung Kunstfonds, Goethe-Institut, Badische Zeitung, Sparkasse

Gustav Metzger - Years without Art

Vernissage/ Opening: 12. April 19 h
13.04. - 08.06.2013
Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Freiburg i. Br.

Gustav Metzger rief als Beteiligung bei der Ausstellung „Art into Society – Society into Art“ im ICA in London zur Abschaffung des internationalen kommerziellen Kunstbetriebs auf. In seinem Katalogbeitrag „Years without Art“ empfahl er allen Künstlern von 1977 bis 1980 keine Kunst zu produzieren. Er intensivierte in der Folgezeit seine sozial engagierten und politischen Aktivitäten. In den 80er Jahren lebte er in Frankfurt, wo er seine Bibliothek aufbaute. Sie ist Arbeitsraum und Denkraum in einem und befindet sich seit 1989 im Freiburger Morat-Institut.
Dies eröffnet die einzigartige Möglichkeit eine Ausstellung vom 13. April bis zum 15. Juni mit den Bibliotheksbeständen und Archivmaterialien vor Ort zu realisieren. Das Archiv, das Metzger auch in seiner künstlerischen Praxis immer wieder aufgreift, verdeutlicht seinen Drang, Informationen zu sammeln, aufzubereiten und in Umlauf zu bringen. Thematisch rückt die Ausstellung das umwelt- und sozialpolitische Engagement von Metzgers künstlerischem Arbeiten in den Vordergrund und kontextualisiert sie mit der Geschichte von Protest und Widerstand in Freiburg.

In his contribution to the exhibition Art into Society – Society into Art at the ICA in London, Gustav Metzger called for the elimination of the international art scene in its commercialized form. In his essay “Years without Art” he recommended artists not to produce any piece of art for the years between 1977 and 1980. Subsequently, he intensified his socially and politically informed activities. In the 1980s, he lived in Frankfurt where he worked on setting up his library. At once working and thinking space, this library has been in the Morat Institute Freiburg since 1989.
This provides the institute with the unique possibility to realize an exhibition from April 13 to June 15 which allows the interested public access to both library collection and archive material. The archive illustrates Metzger’s urge to collect, process and circulate pieces of information and has remained a source for his artistic work. Thematically, the exhibition emphasizes Metzger’s artistic commitment to environmental and socio-political issues and contextualizes his art work within the history of protest and resistance in Freiburg.

Gustav Metzger - Years without Art
13.04. - 11.05.2013 Mittlere Halle
12.05. - 08.06.2013 Kabinett Süd

Öffnungszeiten/ Opening Hours:
Sa 11 bis 18 h, oder nach Vereinbarung/ and by appointment:
Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft , Lörracher Str. 31, 79115 Freiburg i.Br.
Tel: 0049 (0)761 476 59 16

Unterstützt von/supported by:

Stiftung Kunstfonds, Goethe-Institut, Badische Zeitung, Sparkasse